Produktübersicht

VESTAKEEP® i4 3DF

Evonik hat als erstes Unternehmen weltweit ein Polymerfilament auf Basis von PEEK (Polyetheretherketon) in Implantatqualität für den Einsatz als 3D-Druckmaterial für Implantate entwickelt.

Dieses Hochleistungsmaterial kann in der Fused Filament Fabrication (FFF)-Technologie eingesetzt werden und soll die additive Fertigung von dreidimensionalen Kunststoffteilen für medizinische Implantate im menschlichen Körper ermöglichen.

Produktübersicht

Produktname

Beschreibung

Durchmesser

Verpackung

Download

VESTAKEEP® i4 3DF

3D druckbarer Medizin-Typ

1.75 mm

Transparente Spule mit 250g oder 500g

VESTAKEEP® i4 3DF-T

Test und Entwicklungstyp

1.75 mm

Deep purple Spule mit 250g oder 500g

Test- und Entwicklungstyp ermöglicht kostengünstige Prozessanpassung

Evonik bietet eine sogenannte "Testing Grade"-Version seines PEEK-Filaments für die Fused Filament Fabrication (FFF)-Technologie an. Das Testing-Grade-Material hat exakt die gleichen Verarbeitungs- und mechanischen Produkteigenschaften wie das Implantat-Grade-Material - allerdings ohne die für die Zulassung in der Medizintechnik notwendige Dokumentation. Dies bietet eine kosteneffiziente Möglichkeit, die Verarbeitungseigenschaften des Hochleistungskunststoffs für Druckprozesse zu adaptieren.

3D druckbarer Medizin-Typ

VESTAKEEP®i4 3DF eignet sich hervorragend für die additive Fertigung mittels Fused Filament Fabrication (FFF)-Technologie. Dieses PEEK-Filament ist ein implantierfähiges Material auf Basis von VESTAKEEP® i4 G, einem hochviskosen Hochleistungspolymer von Evonik, das durch seine

  • Biokompatibilität,
  • Biostabilität,
  • Röntgentransparenz und
  • einfache Handhabung.

Das Filament wird unter Reinraumbedingungen hergestellt und anschließend den strengen Qualitätsmanagement-Standards für medizinische Materialien unterzogen, um die Anforderungen der ASTM F2026 (der Standardspezifikation für PEEK-Polymere für chirurgische Implantatanwendungen) zu erfüllen.