VESTAKEEP® Fusion

PEEK der nächsten Generation für Implantate

Wir entwickeln die nächste Generation von PEEK mit der Einführung unserer neuen VESTAKEEP® Fusion Produktlinie - für eine schnellere Knochenheilung metallfreier Implantate.

Funktionelles Spezialadditiv - zweiphasiges Kalziumphosphats

Die osteokonduktiven Eigenschaften des neuen PEEK-Materials wurden durch den Einsatz eines funktionellen Spezialadditivs – zweiphasigen Kalziumphosphats (eng. biphasic calcium phosphate, BCP) - erzeugt und sorgen für eine schnellere Anhaftung von Knochenzellen am eingesetzten Implantat. Auf diese Weise wird die grenzflächige Fusion, die sogenannte Osteointegration, zwischen dem Knochen und dem Implantat positiv beeinflusst. Dies begünstigt folglich eine schnellere Einheilung und Rekonvaleszenz.

VESTAKEEP® Fusion im Überblick

In-vitro Studie

Präklinische Studie

Mechanische Eigenschaften / Verarbeitung

Individuelle Anpassung

  • Verbesserte Zellanhaftung und Zellproliferation (>30%)
  • ausgezeichnete Biokompatibilität wie alle VESTAKEEP i-Grades
  • Natürlicher Bildkontrast im Röntgenbild
  • Histologie zeigt dichtes Netzwerk von Knochenwachstum an der Implantat-schnittstelle
  • Die Knochenhistomorphometrie zeigt eine ~2-fach erhöhte Knochenanlagerung
  • Pull-out-Tests zeigen >2-fach erhöhte Implantatfixierung
  • E-Modul ähnlich
    zum kortikalen Knochen
  • Hohe Duktilität und
    Schlagfestigkeit
  • vielseitige Verarbeitungsmöglichkeiten (etwa im Spritzgießen oder
    3D-Drucken) mit bioaktiven
    Additiven, die
    an der Oberfläche verfügbar bleiben
  • Die Zusammensetzung von Kalziumphosphaten und anderen Additiven kann je nach Kundenwunsch gestaltet werden

Verbesserte Zellanhaftung und Zellproliferation (>30%)

VESTAKEEP® Fusion wurde mit Bedacht auf die Verarbeitung in unterschiedlichen Fertigungstechnologien entwickelt und wird zunächst als Granulat und Halbzeug angeboten. Man kann es, wie alle bisherigen PEEK-Produkte, wie gewohnt fräsen, formpressen sowie extrudieren.

Darüber hinaus lässt sich das neue osteokonduktive PEEK-Biomaterial von Evonik in bewährter Weise spritzgießen. Es wurde speziell so designt, dass die funktionalen Additive an der Oberfläche verfügbar sind und es zu keiner Filmbildung kommt. Im Rahmen der Zusammenarbeit mit dem Schweizer Kunststofftechnikspezialisten Samaplast konnte Evonik die Verarbeitungseigenschaften von VESTAKEEP® Fusion mittels Spritzguss anhand erster Prototypen von Wirbelsäulenimplantaten zeigen und dokumentieren.